Dr. Pero Mićić

Interview mit Dr. Christian Terfloth, Vorstand Jowat SE

Best managed company! Diesen Preis hat Jowat schon zum dritten Mal in Folge erhalten. Was steckt dahinter? Und wer steckt dahinter?

Die Jowat SE ist einer unserer Klienten und hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt. Jowat ist ein deutsches Familienunternehmen und ein echter Hidden Champion aus Detmold. Es gibt einige sehr interessante Details, die Sie von Jowat für Ihr Unternehmen lernen können. Der Fall Jowat ist ein guter Beleg dafür, dass die Industrie in Deutschland und Europa durchaus noch lange solide Weltgeltung haben wird. Ich habe mit einem der Vorstände, Dr. Christian Terfloth, darüber gesprochen, wie er mit seinen beiden Vorstandskollegen Jowat zu einem zukunftssicheren Unternehmen gemacht hat.

Was können Sie von Jowat für Ihr eigenes Unternehmen lernen?

Jowat ist nicht umsonst dreifach als ‚best managed company‘ ausgezeichnet. Dr. Terfloth führt sein Unternehmen zusammen mit zwei Vorstandskollegen als gleichberechtigtes Triumvirat. Keiner ist CEO, oder anders, alle drei sind CEOs. Das ist eine ungewöhnliche Lösung, die für viel Stabilität sorgen kann. Wenn der oder die CEO immer letztlich alles entscheidet, ist die Gefahr von Irrtümern nämlich größer.

Jowat ist auf Klebstoffe für Profis fokussiert und in diesem Feld extrem kompetent. Zweitens fächert Jowat diese Fokussierung in unzählige Spezialanwendungen mit über 650 Produkten auf. Und drittens agiert Jowat mit der Triadenstrategie weltweit . Diese Kombination von Fokussierung und Ausdifferenzierung macht Jowat resilient und zu einem im Vergleich zukunftssicheren Hidden Champion.

Jowat setzt sich selbst Ziele für Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit, ohne dazu verpflichtet zu sein und setzt sie sogar ambitionierter als die meisten anderen. Das passt ins Bild einer soliden Langfristorientierung und ist ein Faktor für Jowats Zukunftssicherheit.

Auch dass Dr. Terfloth schon seit zwanzig Jahren als Vorstand agiert, ist typisch für viele Hidden Champions als Familienunternehmen. Viele glauben, dass für die Zukunft permanente Veränderung und frische Geister nötig sind. Nein, Kontinuität, auch und gerade der Führung, ist ein strategischer Erfolgsfaktor. Mit solchen langen Zeithorizonten hat man Skin in the game, also man setzt die eigene Haut aufs Spiel, wenn man heute strategische Entscheidungen trifft. Christian Terfloth und seine Kollegen wissen genau, dass sie die Auswirkungen ihrer heutigen Entscheidungen und Handlungen wie auch ihrer Unterlassungen langfristig genießen können – oder eben ausbaden müssen.

Die Erfahrung und Kontinuität sorgt auch dafür, wie Dr. Terfloth sagt, dass die Leute an der Spitze das Geschäft noch verstehen. Dass sie ihre Produkte und die Anwendung durch die Kunden in der Tiefe verstehen. Das führt zu Entscheidungen von höchster Qualität.

Und noch einen Vorteil hat Kontinuität. „Von Jowat geht man in Rente“. Das mag angestaubt klingen. Und doch sorg das für eine starke Anziehungskraft auf Mitarbeiter in der Region Detmold und auch an den anderen Standorten. Zudem engagiert sich Jowat, typisch für Mittelständler, stark für die Gesellschaft an ihrem Hauptstandort.

Jowat hat sich schon lange und sehr glaubwürdig mit Unis, Schulen und Instituten vernetzt und Forschungskooperationen durchgeführt. Der Klebstoff Forschungspreis, den sie seit 27 Jahren ausschreiben, ist buchstäblich ein Magnet für neue Talente.

Jowat investiert in ein Zukunftsradar, bei dem wir sie beraten haben. Sie nutzen das Zukunftswissen außerhalb und innerhalb ihrer Organisation, um frühzeitig Chancen und Bedrohungen zu erkennen und – das wird in der Wirkung oft unterschätzt – um ein gemeinsam getragenes einheitliches Zukunftsbild als Orientierungspunkt zu haben für die Strategie und auch das Tagesgeschäft. Solch ein gemeinsames Zukunftsbild kann dann von jedem permanent mit den Ereignissen am Markt abgeglichen, überprüft und angepasst werden. Zukunftsbild heißt nämlich nicht, dass man es einmal erstellt und fertig. Im Gegenteil, ein gemeinsames Zukunftsbild schafft erst die richtigen Aufmerksamkeiten für Signale im Hier und Jetzt. Es geht nicht um Prognose, sondern um laufende Diagnose, um ein Zukunftsradar.

Und Dr. Terfloth rät Unternehmen dringend dazu, ihre Strategie mit Szenarien und soliden Zukunftsannahmen zu untermauern, um das Denken zu erweitern und einen guten zukunftssicheren Weg in die Zukunft zu bestimmen.

Wenn Sie Ihr Unternehmen mit einem Zukunftsradar ausstatten möchten und ihre Strategie mit Szenarien solider machen möchten; wir machen so etwas seit über dreißig Jahren :). Gerne präsentieren wir Ihnen Beispiele unserer Projekte. Mit dem Link in der Beschreibung finden Sie mehr Informationen dazu und eine Kontaktmöglichkeit.

Ich wünsche Ihnen eine glänzende Zukunft!

Have a bright future!

Platzhalter

BUCHEN SIE EIN STRATEGIEGESPRÄCH MIT DR. PERO MIĆIĆ hier klicken