Trend 4: Virtualisierung – Handwerk

Die Virtualisierung ermöglicht den Aufbau künstlicher, immaterieller Umgebungen. Diese sind zwar nicht physisch, aber in ihrer Wirkung oder Funktionalität vorhanden. Augmented- und Viritual-Reality-Anwendungen finden zunehmend Einsatz in der Unterstützung und Befähigung von Mitarbeitern und in der Kundenberatung. Simulationstechnologien ermöglichen es beispielsweise im Handwerk, Produkte gemeinsam mit dem Kunden zu planen und vor der Umsetzung oder Herstellung erlebbar zu machen.

VR

Bei Fragen zu diesen und weiteren Fragestellungen rund um Ihre zukunftsrobuste strategische Ausrichtung helfen wir Ihnen gerne weiter, auf Wunsch auch in einem kostenlosen Coaching-Termin.

Ihre Ansprechpartner

Gregor Schiffer beantwortet gerne Ihre Fragen

Gregor Schiffer






Nachricht an (bitte auswählen)

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

Die Zukunft des Marktes für Handwerksunternehmen und ihre Partner wird mit Hilfe der fünf Zukunftsbrillen des Eltviller Modells für zukunftsrobuste Strategieentwicklung beschrieben.

Diese Serie basiert auf dem Market Foresight 'Smartes Handwerk: Zwischen Tradition und Technologie. Visionskandidaten und Zukunftsstrategien für das Handwerk und seine Partner'.

zurück

+49 (0) 6123 - 60109 - 0
+49 (0) 6123 - 60109 - 0