Dr. Philipp Reisinger

  • Dr. Philipp Reisinger, vormals archäologischer Guide, Bibliothekar, Vermögensverwalter, Grundschullehrer, Tutor, wissenschaftlicher Assistent und Firmenbeirat, ist heute FutureAnalyst bei der FutureManagementGroup AG.
  • Der gebürtige Österreicher studierte in Rom, Feldkirch und München Philosophie, Theologie, Didaktik, Pädagogik, kanonisches Recht und derzeit Politikwissenschaft. Er promovierte in systematischer Theologie wie auch im kanonischen Recht. Er hat die Lizenz zum kirchlichen Anwalt, Richter und Gerichtsleiter. Er arbeitete in den verschiedensten Tätigkeitsfeldern für die katholische Kirche, ein Software-Unternehmen bei München, das Land Liechtenstein und die Ludwig-Maximilians-Universität in München.
  • Durch seine atypische Biographie und berufliche Laufbahn zeichnet er sich als interdisziplinärer Denker aus, der versucht komplexe Realitäten und Zusammenhänge zu verstehen und für die Zuhörer zugänglich zu machen.
  • Seine Interessen kreisen um die Zukunft des Menschen und des menschlichen Zusammenlebens in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, die Zukunft von Religion und Kultur.

Vortragsthemen

Speed through Vision: Die strategische Vision als Booster für die Agilität in Unternehmen

Agilität ist eines jener Buzzwords, welches in aller Munde ist. An Agilität führt in Zeiten rascher und tiefgreifender Veränderungen kein Weg vorbei. Aber ohne ein klares Ziel verläuft sich die vielgerühmte Agilität in nervösen Aktivismus, führt sie zum Fokusverlust. Um mit hoher Geschwindigkeit ein Unternehmen steuern zu können, einen klaren Blick hinsichtlich der entscheidenden Veränderungen bewahren zu können, bedarf es einer zukunftsrobusten strategischen Vision, hinter der sich alle Personen in einem Unternehmen vereinen können.

Inhalt

  • Welche Trends, Themen und Technologien zwingen Unternehmen zur Agilität?
  • Welche strategischen Bausteine gehören zu einer strategischen Vision?
  • Wie haben Unternehmen von einer klaren, strategischen Vision profitiert?
Maschinenbau quo vadis? Fragmente einer zukünftigen Erfolgsgeschichte

Der Maschinenbau in Europa ist mitten im Wandel. Treibende Kräfte sind digitale Technologien, die nicht nur die Maschinen selbst, sondern auch deren Produktion, deren Wartung, sowie die Dienstleistungen rund um die Maschinen mit digitaler Intelligenz anreichern. Es sind aber nicht nur die technologischen Veränderungen, die den Maschinenbau umgestalten werden. Neue Geschäftsmodelle, neue Anforderungen hinsichtlich der Mitarbeiter und neue Wettbewerber bekommen zukünftig eine herausragende strategische Bedeutung.

Inhalt

  • Welches sind die zentralen Treiber des Wandels im Maschinenbau?
  • Was sind innovative Beispiele für neue Produkte und Dienstleistungen im Maschinenbau?
  • Welche neuen Geschäftsmodelle können im Maschinenbau der Zukunft wirksam gemacht werden?
Künstliche Intelligenz: Warum Unternehmen zwingend über deren Implementierung nachdenken müssen.

Die Lebens- und Arbeitswelt wird immer mehr von Künstlicher Intelligenz (KI) in ihren verschiedensten Ausprägungen mitbestimmt. Während sich die öffentliche Diskussion vor den Auswirkungen einer starken KI fürchtet, die mittelfristig ein Produkt der literarischen Fiktion bleiben wird, finden leistungsstarke Anwendungen schwacher KI Einzug in unseren Alltag, sowohl im privaten als auch professionellen Umfeld. Um wettbewerbsfähig bleiben zu können, müssen Unternehmen über die für sie nützlichen Anwendungen und die damit verbundene Implementierung von KI nachdenken.

Inhalt

  • Welche Trends, Themen und Technologien sind im Zeitalter von KI von besonderer Bedeutung?
  • Wie verändert die Implementierung von KI das Unternehmen?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um KI-Applikationen im Unternehmen zu implementieren?
Skills der Zukunft: Wie sich die Anforderungsprofile für Unternehmen und ihre Mitarbeiter zukünftig verändern werden

Im Zeitalter von Industrie 4.0 und Künstlicher Intelligenz (KI) verändern sich die Anforderungsprofile für Unternehmen und deren Mitarbeiter signifikant. Um das Potenzial der zunehmend zur Verfügung stehenden KI-Applikationen nutzen zu können, müssen die Mitarbeiter dahingehend geschult werden, dass Sie mit den künstlichen Systemen partnerschaftlich kooperieren. Interdisziplinarität, Kreativität, kollaborative und agile Arbeitsmethoden erobern zunehmend die Arbeitswelt. Die einstmals belächelten Softskills werden zur conditio sine qua non, um sowohl auf der Experten- als auch Führungskarriere erfolgreich voranschreiten zu können.

Inhalt

  • Welche Trends, Themen und Technologien bestimmen die Arbeitswelt von morgen?
  • Welche Konsequenzen haben diese absehbaren Entwicklungen auf das Recruiting sowie auf das Unternehmen selbst?
  • Welche Unterstützung benötigen die bereits eingestellten Mitarbeiter, um für die neue Ära gerüstet zu sein?
Zukunftsstrategien für die Bildungswelt von morgen

Was müssen Bildungsträger berücksichtigen, um ihrer Mission auch in Zukunft gerecht zu werden?

Das Bildungswesen wandelt sich zum Bildungsmarkt. Bildungsinhalte werden verstärkt virtualisiert und kommerzialisiert. Bildungsräume sind durch die Digitalisierung zunehmend in Frage gestellt. In Zukunft lernen wir ortlos, frei von festgelegten Stundenplänen und mit anderen. Wir lernen immer öfter 'on demand' – und das ein Leben lang. Da eine Vielzahl von Berufen – gerade auch im Bereich der Wissensarbeit – zukünftig von Algorithmen und intelligenten Systemen übernommen werden. Diese Tatsache verändert nicht nur grundlegend die Lehrinhalte, sondern auch die Fertigkeiten und Charaktereigenschaften, die die Lernenden von heute auf die Anforderungen von Morgen vorbereitet.

Inhalt

  • Welche Trends, Themen und Technologien werden die Bildungswelt von morgen maßgeblich prägen?
  • Auf welche Art und Weise müssen sich Bildungsträger strategisch neu aufstellen, um ihrer Mission gerecht zu werden und wirtschaftlich Bestand zu haben?
  • Welche Fähigkeiten müssen die Träger von Bildungseinrichtungen entwickeln, um die Lernenden auf die zukünftigen Bedarfe vorzubereiten?
Zukunftstauglichkeit der Kirchen als Arbeitgeber und Unternehmung

Welche Trends müssen die Kirchen berücksichtigen, um als Arbeitgeber und Unternehmungen verantwortungsvoll die Zukunft zu gestalten?

Religiosität und Spiritualität, die mit ihnen verbundenen Weltanschauungsgemeinschaften und deren Institutionen haben allerorts und zu allen Zeiten ihre Spuren hinterlassen, Gesellschaft und Kultur mitgeprägt und verändert. "Religion und Spiritualität" ist aber auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der entweder polemisch diskutiert oder bewusst übersehen wird. Die rund 1,3 Millionen hauptamtlichen Mitarbeiter und die Kirchensteuereinnahmen von etwa 10 Milliarden Euro der Großkirchen in Deutschland sprechen für sich. Abseits der etablierten Religionsgemeinschaften boomt gleichzeitig das Geschäft im esoterisch-spirituellen Bereich mit einem geschätzten Umsatz von 25 Milliarden Euro alleine in Deutschland. Zahlreiche Signale deuten darauf hin, dass sich die religiös-spirituelle Welt für die heute etablierten Religionsgemeinschaften langfristig und nachhaltig verändern wird.

Inhalt

  • Mit welchen Trends, Themen und Technologien der Zukunft müssen sich die Kirchen, um Zukunft nicht nur zu erleiden, sondern auch zu gestalten und die Arbeitsplätze von unzähligen Menschen zu schützen?
  • Wie verändern die Trends der Zukunft das religiös-spirituelle Bewusstsein der Menschen?
  • Welche Führungskompetenzen jenseits des Kirchenrechts benötigen die kirchlichen Amtsträger, um ihrer Verantwortung als Arbeitgeber und "Unternehmer" gerecht zu werden?
  • Welche Zukunftsszenarien zeichnen sich im Verhältnis von Kirche und Staat ab?
  • Welche zukunftsträchtigen Finanzierungsmöglichkeiten für Kirchen könnten erfolgreich sein, sollten Kirchensteuer und Kirchenbeitrag wegbrechen?
Strategische Konsequenzen des "Human Enhancement" für Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Verändert sich der Mensch, verändert sich alles!

Mit Human Enhancement ist die letzte Ausprägung des Trends zur Selbstoptimierung beschrieben, also die pharmakologisch oder technologisch hervorgerufene Leistungssteigerung des Menschen. Was bis vor kurzer Zeit noch als Science-Fiction abgetan wurde, entwickelt sich mehr und mehr zu einem Milliardenmarkt der Zukunft. Forscher und Futurologen denken auf vielfältige und zum Teil schillernde Weise diesen Markt in die ferne Zukunft weiter. Einige der angedachten Zukünfte und die mit ihnen verbundenen Zukunftsmarktchancen sollen aufgezeigt werden. Sie reichen von künstlichen Organen über Hirn-Hirn-Kommunikation bis hin zur Ektogenese.

Inhalt

  • Wie verändert der Trend des Human Enhancement die Gesellschaft und Kultur?
  • Welche Bedeutung hat Human Enhancement für die Wirtschaft und die Führung von Unternehmen?

Nehmen Sie Kontakt zu Dr. Philipp Reisinger auf






Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder
+49 (0) 6123 - 60109 - 0
+49 (0) 6123 - 60109 - 0