Dr. Pero Mićić

Konkursgründe gibt es einige. Hier sind Sie richtig, wenn Sie Ihr Geschäft und sich selbst beruflich zukunftssicher machen wollen.

Konkursgründe: Veränderungen als Treiber

Nokia hatte die Zukunftsannahme, dass Kunden aus vielen verschiedenen Handy-Modellen auswählen wollen und das immer mit Tastatur. Als Marktführer fühlten sie sich unangreifbar. VW, Mercedes, BMW, General Motors und praktisch alle anderen traditionellen Automobilhersteller hatten die Zukunftsannahme, dass Elektroantriebe erst in Jahrzehnten oder gar nie marktfähig werden. Eine Annahme, die heute sogar ihre Existenz gefährdet.

Wie kann so etwas selbst den Weltmarktführern passieren?

Aber auch Gastronomen, Einzelhändler und Fitnessstudiobetreiber hatten die Zukunftsannahme, dass natürlich jederzeit Gäste und Kunden zu ihnen kommen können. Eine Pandemie, als überraschender Bruch ihrer Zukunftsannahmen, war nicht auf dem Schirm.

In den nächsten Jahren wird es so viele Veränderungen auf den Märkten geben, dass es hochgefährlich ist, Ihre Zukunftsannahmen nur im Gefühl zu haben.

All Ihr strategischen Entscheidungen beruhen auf Zukunftsannahmen. Deshalb müssen Zukunftsannahmen kritisch, logisch und rational behandelt werden. Stattdessen herrscht Wunschdenken und emotionales Verdrängen.

Das Thema klingt abstrakt, aber was kann praktischer sein als die Grundlage Ihrer wirtschaftlichen Existenz.

Konkursgründe vermeiden – durch ein Frühwarnsystem

Ja, niemand kann die Zukunft vorhersagen. Aber es gibt ein Frühwarnsystem, mit dem Sie Ihr Unternehmen und sich selbst beruflich absichern können. Wie, erfahren Sie in den nächsten Minuten.

Sie werden mit Ihrem Unternehmen scheitern, wenn Sie die Zukunft Ihres Marktes falsch einschätzen. Ganz klar, eigentlich. Sie überschätzen den Bedarf, sie erkennen disruptive Technologien oder gefährliche neue Wettbewerber zu spät, können dann nicht schnell genug umsteuern und werden vom Markt gefegt.

Sie verwetten Ihr ganzes Unternehmen darauf, dass Ihre Zukunftsannahmen über das zukünftige Verhalten Ihrer Kunden, über neue Wettbewerber, über Technologien oder Regularien einigermaßen richtig sind.

Und deshalb scheitern Unternehmen in erster Linie an falschen Zukunftsannahmen. Das ist die Ursache des Niedergangs. Erst die falschen Zukunftsannahmen führen zu Umsatzproblemen und Liquiditätsproblemen. Erst dann wird Ihr Geschäft mühsam und der tägliche Kraftaufwand unerträglich. Sind die Zukunftsannahmen schlecht, können Ihre Strategien noch so genial und Ihre Ressourcen noch so groß sein. Sie gehen ein hohes Risiko ein zu scheitern.

Dieses Problem ist den meisten nicht bewusst oder wird drastisch unterschätzt. Oder man glaubt, es sei nicht zu ändern. Stimmt aber nicht.

Zunächst einmal, was sind Zukunftsannahmen? Und haben Sie überhaupt welche?

Jeder Mensch und jedes Unternehmen hat immer Zukunftsannahmen. Wie? Sie nicht?

Hm, haben Sie ein Büro gebaut oder gemietet? Wie lang läuft Ihr Vertrag? Haben Sie Maschinen angeschafft? Wie lang ist die Nutzungsdauer? Haben Sie in ein Produkt investiert? Wann ist der Break Even? Haben Sie Mitarbeiter eingestellt? Mit unbefristeten Verträgen? Voilà, Sie wetten auf die Zukunft. Also Ja, auch Sie haben Zukunftsannahmen. Sie haben mehrere Wetten auf die Zukunft laufen. Sie können gar nicht nicht Zukunftsannahmen haben.

Und wenn sich der Markt dann anders entwickelt als Sie angenommen haben, stehen Sie da mit den falschen Produkten, den falschen Anlagen und falsch qualifizierten Mitarbeitern. Sie können dann sehr gut, was niemand mehr braucht.

Zukunftsannahmen sind Ihre Überzeugungen darüber, was sich in Ihrem Markt verändern wird und was gleich bleiben wird.

Ihre Zukunftsannahmen sind die Grundpfeiler und Säulen der Existenz Ihres Geschäfts und Jobs. Oder anders: Sie sind die Fäden, an denen Ihr Unternehmen hängt.

Mit jeder strategischen Entscheidung, legen Sie sich langfristig fest. Die meisten können Sie nicht einfach, schnell und billig wieder rückgängig machen. Also haben Sie Zukunftsannahmen.

Wenn Sie in den falschen Zug einsteigen, können Sie Ihre Entscheidung nicht mal eben schnell rückgängig machen. Wenn Sie sich entschließen, einen Berg zu besteigen, der nicht Ihren Fähigkeiten entspricht, können Sie nicht einfach unterwegs von einem Berg auf den anderen springen. Sie müssten erst wieder runter, durch das Tal der Krise. Währenddessen hat Ihr Wettbewerber einen uneinholbaren Vorsprung, weil seine Annahmen besser waren.

Machen Sie sich das bitte bewusst. ALLES, Ihr gesamtes Unternehmen, basiert auf Zukunftsannahmen! Nochmal, Sie verwetten die Existenz Ihres Unternehmens auf die Richtigkeit Ihrer Zukunftsannahmen. Logisch eigentlich.

So weit, so gut.

Einer der wichtigsten Konkursgründe? Ein falscher Umgang mit Zukunftsannahmen!

Wie gehen die meisten Unternehmen mit ihren Zukunftsannahmen um? Fahrlässig! Folgende Probleme und Gefahren gibt es da in der Praxis.

1. Ein großer Teil Ihrer Zukunftsannahmen ist Ihnen gar nicht bewusst. Deshalb befinden Sie sich im Blindflug. Wie kann ich so etwas dreist behaupten, ohne Sie zu kennen? Nun, in dreißig Jahren habe ich mehr als tausend Unternehmen und deren Strategien von innen gesehen. Wenn überhaupt, werden Zukunftsannahmen nur am Rande behandelt, obwohl alles, wirklich alles, auf ihnen basiert.

Haben Sie eine Übersicht Ihrer Zukunftsannahmen? Nein? Dann ist es höchste Zeit.

2. Die Bedeutung von Zukunftsannahmen für den Erfolg in Beruf und Geschäft ist weitgehend unbekannt oder wird krass unterschätzt.

Wenn Sie Zukunftsannahmen für unwichtig halten oder wenn sie glauben, dass man die Zukunft halt eben auf sich zukommen lassen muss, werden Sie Ihre Zukunftsannahmen auch nicht kritisch prüfen und deshalb viel zu hohe Risiken eingehen.

3. Viele glauben, dass man am Problem falscher Einschätzungen der Zukunft nichts ändern kann.

Sie können zwar nicht die Zukunft vorhersagen, aber Sie können im Hier und Jetzt sorgfältig und permanent die Richtigkeit Ihrer Zukunftsannahmen kontrollieren. Das ist keine Wahrsagerei, sondern ein ganz praktisches und existenziell wichtiges Frühwarnsystem HEUTE.

4. Ihre Zukunftsannahmen sind emotional gefärbt und deshalb tendenziell falsch.

Nicht was auf den Folien steht, sind die wirklichen Zukunftsannahmen Ihres Unternehmens. Sondern die tiefliegenden Überzeugungen in Ihrem emotionalen limbischen System. Und dem Ihrer Führungskräfte.

Wenn Zukunftsannahmen doch so sehr über Leben und Tod, über Erfolg und Misserfolg Ihres Unternehmens entscheiden, dann sollten Zukunftsannahmen doch sehr kritisch, analytisch und logisch erarbeitet und geprüft werden, oder?

Tatsächlich aber, wenn wir uns die vielen tragischen Fälle ansehen, ist das so gut wie nie der Fall. Eher ist viel Wunschdenken am Werk.

Weil das Gehirn keinen Wandel sehen WILL. Es will am liebsten, dass alles bleibt, wie es ist. Es ignoriert die Signale des Wandels.

Und so haben wir ein dickes Problem. Die Qualität Ihrer Zukunftsannahmen bestimmt die Qualität Ihrer Zukunft. Und gleichzeitig sind Ihre Zukunftsannahmen größtenteils unbewusst und dann sogar noch emotional gefärbt. Und das ist denkbar gefährlich.

Es ist aber auch Ihre Chance. Mit professionellerem Umgang mit Ihren Zukunftsannahmen können Sie Ihr Unternehmen absichern und gegen Überraschungen robuster machen als Ihre Wettbewerber.

Wie sichern Sie Ihr Unternehmen jetzt besser gegen Überraschungen ab? Wie schaffen Sie sich ein Frühwarnsystem?

Es geht wie gesagt nicht darum, die Zukunft vorherzusagen. Es geht darum, Ihr Unternehmen zukunftssicherer zu machen. Indem Sie frühzeitig erkennen, wenn Ihre Zukunftsannahmen nicht mehr stimmen. Damit Sie mehr Zeit haben, Ihre Ausrichtung und Strategie anzupassen.

Professioneller Umgang mit Ihren Zukunftsannahmen

1. Ermitteln Sie Ihre bestehenden Zukunftsannahmen.

Leiten Sie Ihre Annahmen einfach nachträglich aus Ihren strategischen Entscheidungen ab.

Sie entwickeln ein neues Produkt, also nehmen Sie an, dass es langfristig einen Bedarf dafür geben wird. Sie haben einen Standort geschlossen, also nehmen Sie an sinkendes Marktpotenzial an. Sie entscheiden sich, ein neues Geschäftsfeld zu erschließen, also haben Sie die Zukunftsannahme, dass es den Markt wirklich geben wird. Sie bauen ein neues Bürogebäude, also nehmen Sie an, dass an diesem Standort viele Mitarbeiter nötig sein werden. Sie investieren in eine neue Technologie, also nehmen Sie an, dass sie nicht bald von einer anderen überflüssig gemacht wird.

Schreiben Sie die Zukunftsannahmen auf, die jeder Ihrer Entscheidungen zugrundeliegen, mit der Sie sich auf mehrere Jahre festgelegt haben.

2. Fragen Sie Ihre Kollegen und Mitarbeiter nach deren Zukunftsannahmen.

Aber sagen Sie nicht, wie Ihre Zukunftsannahmen lauten.

Ich bin ziemlich sicher, dass wenn Sie auf die Annahmen Ihres Teams schauen, Sie auf ein wahres Chaos an Gedanken blicken werden. Jedenfalls ist das so gut wie immer so, wenn ein Team zum ersten Mal wirklich über Zukunftsannahmen spricht.

Jeder hält etwas anderes für wichtig, nennt es anders, schätzt es anders ein.

Machen Sie sich bitte klar: Auf diesem Chaos an Einschätzungen der Zukunft, auf diesen Zukunftsannahmen beruht die Existenz Ihrer Firma. Daran entscheidet sich, ob Sie erfolgreich sind, gerade so überleben werden oder ob Ihr Unternehmen scheitert.

Unsere Klienten sind jedesmal erschrocken, wenn sie das erleben.

Und genau das sollte auch in Ihrem Team passieren. Der Schock wird groß genug sein, dass Sie ab jetzt mehr auf Ihre Zukunftsannahmen achten.

3 Spielen Sie ein Business Wargame

Versetzen Sie sich in Ihre Wettbewerber, in heute bekannte und auch zukünftig denkbare Wettbewerber.

Greifen Sie Ihr Unternehmen an, versuchen Sie, Ihrem Unternehmen durch intelligente Strategien und disruptive Technologien Aufträge und Kunden abzujagen.

Damit stellen Sie Ihre Annahmen auf einen harten Prüfstand.

Eine Anleitung für Ihr Business Wargame habe ich vor einiger Zeit veröffentlicht, ich verlinke es Ihnen in den Shownotes.

4. Bauen Sie sich ein Radar-System auf

Geben Sie jedem Mitglied Ihres Teams die Aufgabe, eine Ihrer Zukunftsannahmen im Blick zu behalten.

Er oder sie soll herausfinden, wo es frühzeitig Informationen darüber gibt, ob die Annahme noch solide begründet ist oder ins Wanken gerät.

Fragen Sie in Team-Meetings und auch zwischendurch Informationen von Ihren Mitarbeitern ab. Das hält deren Aufmerksamkeit wach.

So wird jeder im Team zu einer Art Sensor und prüft ohne Aufwand ständig die Zukunftsannahmen.

Mit diesen vier Maßnahmen können Sie Ihr Unternehmen ein gutes Stück zukunftssicherer machen.

Später können Sie Ihr Radar-System ausbauen. Mit Szenarien und mit einem Trend-System. Sie können kostenfrei unser Trend-System dafür nutzen. Dazu gibt es einen Beitrag, zu dem ich einen Link in die Beschreibung setze.

Wenn es Ihnen zu mühsam ist, Ihre Zukunftsannahmen im Alleingang solider zu machen, können wir das gerne zusammen tun. Wir machen so etwas seit 30 Jahren.

Link zum FUTURE STRATEGY PROGRAM
Entwickeln Sie in kleinen einfachen Schritten Ihre robuste, intelligente und motivierende Zukunftsstrategie für Ihr Unternehmen.

Link zum Video-Crashkurs DIE ZUKUNFT IHRES GESCHÄFTS
Wie Sie die Zukunft Ihres Unternehmens neu denken. 7 Videos in 70 Minuten.

Ich wünsche Ihnen eine glänzende Zukunft. Have a bright future!

X

BUCHEN SIE EIN STRATEGIEGESPRÄCH MIT DR. PERO MIĆIĆ hier klicken