Suche
Close this search box.

Was kann man heute tun, um die Chancen der “Circular Economy“ zu nutzen?

Enno Däneke

Das Thema Circular Economy gewinnt rasant an Relevanz. Jedes Unternehmen muss sich mit diesem Trend auseinandersetzen. Und Jeder, der sich ernsthaft mit der Thematik auseinandersetzt, wird auf Ideen und Möglichkeiten stoßen, die vielversprechende Chancen aufzeigen, um sein Unternehmen zukunftssicher und nachhaltig auszurichten.

Schritt 1: Fit für die Circular Economy werden

Im ersten Schritt gilt es zu prüfen, wie die eigene Wertschöpfung auf zirkulärer gemacht werden kann. Hierzu gibt es drei Hauptrichtungen:

  1. Reduce: Wo kann ich Material einsparen?
    Eigentlich eine Frage, die sich jeder Unternehmer regelmäßig stellt, weil sie auch der Kostenoptimierung dient und somit immer ein aktuelles Thema ist. Durch alternative Produktionstechniken wie Additive Fertigung sind hier aber auch grundsätzlich neue Ansätze denkbar.
    Es gilt aber auch zu fragen, wie die eigenen Produkte langlebiger werden. Etwa durch Reparaturfähigkeit. Pay-Per-Use-Modelle machen Langlebigkeit auch für den Hersteller attraktiver.
  2. Reuse: Was kann mehrfach genutzt werden?
    Wo kann ich Dinge, die ich heute entsorgen würde wiederverwenden?
    Wo kann ich diese Dinge jemandem zur Verfügung stellen und somit ein Geschäft mit Überproduktion oder Produktionsabfällen generieren?
  3. Recycle: Wo kann ich Recycling in meiner Produktion einsetzen?
    Wo kann ich Produkte mit mehr Recyclingmaterial produzieren? Im ersten Schritt: Wo kann ich in heutigen Produkten Rezyklate einsetzen, ohne dass es keinen qualitativen Unterschied macht? Oft wird es an Stellen möglich, an denen der Kunden keinen direkten Kontakt zu diesen Materialien hat. Füllstoffe oder Stabilisatoren können beispielsweise durch Recyclate ersetzt werden.
    Weiter gedacht: Wie kann ich meine Produkte von vornherein so gestalten, dass sie einfach zu recyceln sind?

Schritt 2: Neue Märkte in der Circular Economy entwickeln

Das Ziel ist es vom Take-Make-Waste Modell auf Cicular Economy umzustellen. Dabei steht die Weltwirtschaft vor einer Jahrhundert-Aufgabe. Seit mindestens 150 Jahre haben wir nach dem alten Modell gelebt und gewirtschaftet. Dieses jetzt umzustellen, ist eine große aber zwingend notwendige Herausforderung.

In solchen immensen Transformationen liegen immer große Chancen für Unternehmer, die den Blick nach vorne wagen. Wer in den nächsten Lösungen für die Probleme in der Umstellung findet, schafft sich neue Märkte und eine Vorsprung auf die Konkurrenz. Mit Lösungen für die Circular Economy können Unternehmen Geld verdienen und gleichzeitig etwas Gutes tun können.

Umsetzung der UN-Entwicklungsziele kreiert Chancen

Die Globalen Entwicklungsziele, die die UN sich gegeben hat, geben Aufschluss darüber, welche Themen die Nachhaltigkeit direkt betreffen. Die meisten Staaten der Welt haben sich diesen verpflichtet. Sie schaffen durch Regulation in diesem Kontext neue Märkte. Etwa durch die Etablierung von Recycling-Quoten oder Emissionsgrenzen. Somit sind Unternehmen nicht mehr nur moralisch dazu aufgefordert, ihren Beitrag zu leisten. Es geht um die Verteilung großer neuer Märkte genauso wie um die wirtschaftliche Existenz bestehender Player.

Platzhalter

Folgen Sie auch diesen Links:

► Das Zukunftsstrategie-Programm

► Kostenfreier Video-Crashkurs DIE ZUKUNFT IHRES GESCHÄFTS
► BUSINESS WARGAMING for robust business and future opportunities
► VORTRÄGE UND KEYNOTES von Pero Mićić für Ihre Mitarbeiter und Kunden

Platzhalter

Ich wünsche Ihnen eine glänzende Zukunft!

Have a bright future!

Letzte Beiträge

What is special about the FMG?

>> Alle Beiträge

Schlagwörter

What is special about the FMG?